zurück zu Grid Gazette

Shared Media in OpenSim vom 09. Aug. 2010 aus "Opensim-News"

Die Phase des “Refactoring”, der Stabilisierung der Code-Architektur von OpenSim, ist beendet [wir berichteten] - und sofort geht die Entwicklung weiter:

OpenSim-Kernentwickler Justin Clark-Casey meldete am Wochenende, dass er Unterstützung für den SL Viewer 2 und sein Shared Media-Feature (Media on a Prim) in den OpenSimulator-Code integriert hat. Shared Media funktioniert genau wie in Second Life - hier ein kurzes Tutorial zur SL Viewer 2 Beta mit Torley Linden:

Die aktuelle Version OpenSim 0.7 ist allerdings noch nicht sehr weit verbreitet: die meisten Grids warten ab, bis das neue Release gut getestet und als stabil und sicher bewertet wurde. Die neue Hypergrid-Version 1.5 funktioniert zudem nur innerhalb von OpenSim 0.7 und nicht mehr mit dem noch weit verbreiteten OpenSim 0.6.9.


Kommentare:

Damit ist jetzt genug Material im Paket, um endgültig das Update im Testsystem vorzubereiten und ordentlich zu prüfen. Das neue Webinterface für Benutzer und Regionsbesitzer und auch die angepasste OMC-Unterstützung liegen bereits in der Schublade. Das lohnt sich diesmal ganz erheblich.

Nach erfolgreicher Bewältigung unserer internen Testprozedur (aka QS-Prozess) bietet sich dann zunächst ein unverzügliches Update von Open Neuland an, da hier die unterschiedlichen HG-Versionen keine Rolle spielen. Wenn dann einige Wochen später OSGrid auf 0.7 aktualisiert, ist die Umstellung von Wilder Westen nur noch eine Formsache.

Soviel zum Plan ...

von Kai Ludwig am 09. Aug um 11:10 Uhr

Moin Moin,
Media on a Prim ist eine Super Sache das eröffnet völlig neue Möglichkeiten zu agieren,
aber nun eine Frage .
Wie sicher ist Mop in bezug auf Datenschutz und was ist alles erlaubt?
z.B. darf ich Youtube Videos laden und mit Freunden anschauen, oder kommt dann die Gema ?
Können Google und Konsorten Daten von meinem Ava auslesen ?

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 31. Aug um 10:43 Uhr

Da steckt im SL-2.0-Viewer nur ein Browser auf der Basis des AppleWebKit dahinter. Jeder Viewer ruft damit die über ein Prim-Feld synchronisierte URL auf, stellt das Ergebnis dar und das wars. Die Implementierung in den bestehenden SL-Server-Codemoloch ist sehr simpel ausgefallen, der Viewer musste allerdings etwas mehr angefasst werden.

M. E. geht nur der HTTP-Request raus. Und die Sitzungen werden ohnehin nicht abgeglichen.

Also im Prinzip Gruppensurfen ohne Ansteckungsgefahr.

von Kai Ludwig am 31. Aug um 12:49 Uhr


Dein Kommentar:
Commenting is not available in this weblog entry.

   
  © 2010 TalentRaspel virtual worlds Ltd. Kontakt  Impressum