zurück zu Grid Gazette

Hypergrid Permissions für OpenSim vom 11. Feb. 2011 aus "Virtuelle Welten"

Crista Lopes, „Erfinderin“ des Hypergrid und Professorin für Informatik der Irvine University of California, hat in dieser Woche eine neue Einstellung zu OpenSim hinzugefügt, die Besucher daran hindert, Inhalte aus einem Grid in ein anderes Grid zu transferieren. Die Objekte können zwar kopiert werden, verlassen jedoch nicht das Grid in dem sie erworben wurden. Eine einfache Einstellung im OpenSim HGInventoryAccessModule macht dies möglich.

Sinnvoll ist diese Einstellung mit Sicherheit bei Objekten, die z.B. für ein Rollenspiel benötigt werden, das in einem hypergrid-fähigen „offenen“ Grid beheimatet ist und auch nur dort gespielt werden kann und soll.

Ob diese Einschränkung auch bei Objekten sinnvoll ist, die ein Benutzer für seinen privaten Gebrauch in einem fremden Grid erwirbt, um sie mit zu sich „nach Hause“ nehmen zu können, ist dagegen fraglich. Einer der wichtigen Punkte die für das Hypergrid sprechen, ist gerade der Transfer erworbener Objekte. Hätte man das nicht, könnte man sämtliche Grids gleich von vornherein schließen oder sich in Second Life, InWorldz, Avination oder einem anderen geschlossenen Grid niederlassen.

Eine 100%ige Sicherheit für digitale Inhalte gibt es aber nirgends. Auch die sicheren „geschlossenen“ Grids sind bekanntlich nicht gegen das illegale Entfernen der nutzererstellten Inhalte gefeit, die von ihren Erstellern nicht mit allumfassenden Nutzungsrechten versehen wurden.

Die iTunes-Idee
Ein völlig anderer und durchaus sinnvoller Ansatz ist der, dass viele Content-Ersteller darauf zählen, dass die meisten Menschen bereit sind, angemessene Preise für hochwertige Produkte zu bezahlen, solange sie bequem und leicht zu finden sind. Genauso verkauft iTunes Musik, ohne digitale Beschränkung der Rechte. Die Musik ist natürlich auch kostenlos zu bekommen – aber eben nur illegal.

Selbstverständlich ist eine Verbesserung der Sicherung erstellter Inhalte dennoch sinnvoll. Alle Inhalte, die ein Grid auf keinen Fall verlassen sollen, können jetzt vom Gridbetreiber viel leichter geschützt werden.


Kommentare:

Also diese Itunes Idee müsst ihr mir mal näher erklären ? Ich soll für was bezahlen, was ich nicht testen kann oder gar nicht in mein eigenes Grid mitnehmen darf ?

von Bogus Curry am 11. Feb um 14:01 Uhr

Falsch verstanden… bezahen und mitnehmen. Das ist die iTunes-Idee. Und darauf vertrauen, dass die meisten Menschen sich den Content eben NICHT illegal irgendwie sonst besorgen.

Bezahlen und weder testen noch mitnehmen, das ist die SL-Idee und die Idee hinter den beschränkten Permissions für OpenSim. Seit wann wird digitaler Inhalt, den man in einem geschlossenen Grid erwirbt, vor dem Kauf getestet und kann mitgenommen werden?

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 11. Feb um 17:15 Uhr

Nach vielen Tagen und einigen Überlegungen halte ich dieses Flag für eine sehr gute Erweiterung.

Das illegale Aneignen von Dingen wird sicher dadurch nicht unterbunden, aber das ist auch nicht das Ziel dahinter.

Der iTunes Vergleich ist ein recht gutes Beispiel, dort kann man zu jeder Zeit an seine Musik kommen und sie nutzen. Nur eine Übertragung auf nicht angemeldete Datenträger ist eben untersagt und wird unterbunden.

Dieses Flag funktioniert in meinen Augen sehr ähnlich. Man kann jederzeit an seine Dinge kommen, solange man sich in dem Bereich befindet wo diese gültig sind.

Ich finde die Ideen der Entwickler immer besser, da sie an vielen Stellen für eine Absicherung sorgen. Diesmal geht es ein Stück in die Richtung, den Code von Programmieren zu schützen.

von Gau Hax am 14. Feb um 1:13 Uhr

Und wer bestimmt welche Sachen auf keinen Fall das grid verlassen dürfen ?
Die Ersteller der Sachen, oder der (die) Gridbetreiber ? Wenn es nur die Betreiber sind,
stellt sich die Frage woher Sie das Recht nehmen mir zu sagen was ich mit meinen Sachen machen darf. Aber ich denke mal daß die Grid Betreiber dieses unter sich klären, ohne die User.
Dann wirds nicht mehr lang dauern und Linden Labs öffnet die Tore, zu diesen Grids.
Wenn Ihr schon wißt welcher Grid Betreiber so etwas machen will, fragt Ihn bitte ob’s sich gelohnt hat Seine User zu Verkaufen. Wilkommen im 2ten SL

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 15. Feb um 23:07 Uhr

Dieses Flag ist pro Region einzutellen. Maximal taugt ein Flag für 4 Regionen, so wie es es verstanden habe. Ein ganzes Grid kann damit gar nicht dicht gemacht werden. Man sollte also annehmen, dass der jeweilige Regionsinhaber bestimmt, ob seine Region auf diese Weise geschützt werden soll oder nicht.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 16. Feb um 10:48 Uhr

So ein Schmarrn .. komm ich mit meinen Klamotten steh ich dann nackt da wenn ich so eine Region betrete .. oder wie funktioniert das?

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 16. Feb um 14:48 Uhr

Also ich verstehe gar nicht, worum es hier geht. Wenn ich ein anderes Grid besuche, nehme ich z.Z. mein gesamtes Inventar mit. Dass es dort ausgelesen und kopiert wird, davor möchte ich geschützt sein. Erstelle ich hochwertige Animationen in tagelanger Arbeit, so möchte ich ebenso nicht, dass diese nach einem Verkauf, wenn sie das Grid verlassen haben, unkontrolliert weitergegeben werden. Das sind doch Fragen, die gestellt werden müssen, oder? SL hat die Konsequenzen gezogen und verhindert den Export. Wir haben die Möglichkeit, ebenso zu handeln oder uns neue Wege zu überlegen. Wachsen die Open-Sims weiter so, sagt einem doch wohl der gesunde Menschenverstand, dass man ohne Handel und Austausch von Waren oder Dienstleistungen nicht auskommen wird, wenn wir uns nicht vorsätzlich einschränken wollen. Oder kann jeder von euch ALLES? Die Spezialisierung hat uns schließlich aus der Steinzeit geführt. Mein Vorschlag: prüft mal vernünftig alle Möglichkeiten, und zwar miteinander und nicht gegeneinander. Das Itunes-Prinzip hat beträchtliche Vorteile, weil man dann in der Folge auch das kaum noch brauchbare Second Inventory in die Tonne kloppen kann (wenn ich z.B. meine Items auch für Sim-on-a-stick nutzen möchte). Oder hab ich da was falsch verstanden?

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 16. Feb um 20:34 Uhr

Überflüssig, wer plündern will kommt sowieso mit einem modifizierten Viewer daher, dagegen ist kein Kraut gewachsen. Dieses Flag hilft nur den “Content Creatern” beim abziehen der ehrlichen Kunden, die “dürfen” dann in jedem Grid die Waren neu erwerben. Einmal haben, zehnmal zahlen. Und mal ehrlich, diese jammernden “Geschäftsleute” sind doch bei der Entwicklung nur ein Klotz am Bein. Was wollen wir mit Menschen die gerade mal drei Striche in Photoshop malen können und dafür auch noch Geld verlangen. Die “gierigen” Kreativen und “Spielhöllen” Betreiber bleiben am da wo sie hingehören - in SL. Anstatt Gedanken an komische Flags, “DRM” und Währungssysteme zu verschwenden sollten lieber erstmal fundamentale Probleme gelöst werden. Die gruselige Physik zum Beispiel, vielleicht kommen wir dann, was die Bewegung von Fahrzeugen angeht, endlich mal auf SL Niveau. Baustellen gibt es genug, da muss man sich nicht noch mit dem Kommerzdreck belasten.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 16. Feb um 21:22 Uhr

Das Flag ist optional und bietet eine Fülle neuer Anwendungen. Endlich können Inhalte vernünftig gegen Export geschützt werden und gleichzeitig andere Inhalte offen transportierbar gelassen werden.

Lokal ändert sich nichts, mitgebrachte Inhalte fremder Besucher sind nicht betroffen und die Einstellungen machen sich nicht von selbst, sondern werden durch Inhaltsanbieter, Gridbetreiber und Nutzungsbedingungen bestimmt. Speziell die Inhaltsanbieter haben unbestreitbar auch ein Recht darauf, über die Verwendung ihrer Inhalte frei zu entscheiden. Optionale Werkzeuge zu diesem Zweck sind hier eine erfreuliche und überfällige Entwicklung. In Verbindung mit OMC als zuverlässigem Währungssystem werden so die Grundlagen für freie Marktwirtschaft im virtuellen Universum gelegt.

Wie bei allen optionalen Einstellungen ist das Flag an sich nicht böse, auch nicht seine Einführung. Wer Inhalte schützen möchte darf dies selbstverständlich tun und kann es jetzt auch nachhaltig. Man sollte allerdings in der Diskussion über Technik immer zuvor deren Funktionsweise und Auswirkung verstehen, bevor man sie kritisiert. Andernfalls kommt es leicht zum ein oder anderen wirren Kommentar oder nicht fundierten Behauptungen.

Das Flag wird pro Regionsserver eingestellt. Ein Regionsserver kann eine Vielzahl von Regionen beinhalten, für die das Flag dann gemeinsam gilt. Der Betrieb von ca. 4 Regionen pro Regionsserver wird lediglich empfohlen, daher die Zahl 4, die aber keine feste Größe ist. Ein Grid kann beliebig viele Regionsserver beinhalten und pro Regionserver jeden beliebigen Mix aus Konfiguration: HyperGrid ein/aus, Inhaltsexport ein/aus und noch vieles mehr, je nach Bedarf der Betreiber.

Bei dem Flag handelt es sich also um eine sinnvolle optionale Erweiterung des Hypergrid-Protokolls, die uns wieder einen Schritt einem flexiblen 3D-Internet näher bringt.

von Kai Ludwig am 17. Feb um 2:18 Uhr

Ich verstehe diesen Aufschrei der Entrüstung auch überhaupt nicht.

Ganz pragmatisch: wenn ich etwas irgendwo in einem Grid kaufen und Geld dafür ausgeben möchte, um es mit zu mir in mein Homegrid nehmen zu können, so werde ich mich vor dem Kauf logischerweise schlau machen, ob ich das Objekt auch mitnehmen darf. Wenn nicht, kaufe ich es einfach nicht.

Wo ist das Problem????

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 17. Feb um 13:50 Uhr

Ich weiss, welcher Natur das Problem ist und wo es sich befindet, sag es aber nicht, denn diese Information ist aus diplomatischen Gründen classified! wink

von Kai Ludwig am 17. Feb um 14:09 Uhr

Wenn Ihr Animationen aus meinem Quelle-Katalog kaufen wollt, schick ich sie euch nach Hause, wohin Ihr wollt. Allerdings sag ich Euch gleich: eine 30-Sekunden-Animation lässt sich in SL NICHT hochladen. Also dahin nicht.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 17. Feb um 16:00 Uhr

Das kommt dann ins Kleingedruckte: “Systemvoraussetzungen für die Animation”

von Kai Ludwig am 17. Feb um 21:59 Uhr

Dann stelle ich mir mal folgendes vor:
eine Gallerie mit Gemälden oder ähnlichem. Damit sich die Besucher die Bilder anschauen können aber nicht “mitnehmen” nutze ich diese Flag Einstellung und alles bleibt da wo es hingehört.

Nun habe ich selbige Inhalte, nämlich die Bilder, und möchte einen Shop machen. Die Bilder sollen Sich die Besucher mitnehmen dürfen nach dem Sie etwas gezahlt haben. Nach bezahlen sollen die Käufer mit dem Bild in jedes beliebige Grid können. Andererseits möchte ich aber nicht das dieses Bild vom Besucher weiterverkauft wird.  Lässt sich das gar nicht vereinbaren?

Wird das Flag pro Regionserver eingestellt wäre es ja für Designer z.B. nicht nutzbar, weil nur Inhalte wie z.B. Kleidung Interessant ist die ich auch zumindest innerhalb eines Grids, möglichst bei allen genutzt werden kann.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 19. Feb um 15:38 Uhr

Das Problem bei Objekten, die von einem Grid in ein anderes mitgenommen werden können ist, dass ein beliebiger Grid-Owner im “God Mode” die voreingestellten Rechte sehr leicht sofort ändern kann. Das gilt für jedes kleinste Privat-Grid.

Und genau hier haben sehr viele Content-Ersteller einfach Angst, dass ihre aufwendig erstellten Objekte auf diese Weise ungehemmt weiterverteilt werden können und wohl auch weiterverteilt werden.

Einer kauft z.B. eine hervorragende Animation, nimmt sie mit auf sein Privat-Grid. Dann kommt dort sein Freund zu Besuch und weil es ja der gute Freund ist, und der Gridowner es mit ein paar Clicks einfach tun kann, schenkt er seinem Freund die Animation. Der nimmt die Animation mit in sein Grid, dort kommt dessen Freund vorbei ... usw… Dieses Szenario ist sehr gut vorstellbar.

Auch ich wäre wenig begeistert, wenn sich z.B. meine in tagelanger mühsamer Arbeit gebauten Pferde plötzlich überall ungehemmt vermehren würden. Ich gebe viele meiner erstellten Objekte als Freebies her, viele kann man auch kaufen und in andere Grids mitnehmen, aber ab einem gewissen Aufwand bei der Erstellung der Objekte, ist mir der Transfer in andere Grids schlicht zu “riskant”.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 19. Feb um 17:52 Uhr

Bzgl. “anschauen” spielt das Flag keine Rolle, solange das Objekt nicht aufgenommen wird. Ab “aufnehmen” regelt das Flag für die Objekte der betroffenen Region “Bleibt im Grid ...” oder “Darf auch mit raus ...”.

Jeder Inhaltsanbieter kann für sich entscheiden, ob er auf Vertrauen oder auf Kontrolle setzt, und seinem Provider die entsprechende Einstellung des Flags vorgeben. Durch parallelen Betrieb einer Freebie- und einer Verkaufsregion kann man sogar beides gleichzeitig haben.

Alles was in privat betriebene oder nicht durch vetrauenswürdige Provider betriebene Regionen mitgenommen werden kann, ist potentiell gefährdet. Hier muss jeder Inhaltsanbieter selbst entscheiden, wem er vertraut und wem nicht. Gerade in der Anfangsphase werden viele hier Kontrolle vor Vertrauen setzen. Später mögen sich Strukturen bilden, die sich das Vertrauen der Inhaltsanbieter erwerben können.

Bei Verkaufseinschränkung auf “Objekte bleiben im Grid”, kann ein Inhaltsanbieter immer noch mit gekoppelten datenbankgestützen Vendoren in anderen Grids den Kauf kontrolliert übergreifend machen, sogar auch in Verbindung mit Second Life. Falls er das technisch nicht hinbekommt, kann er immer noch seinen Objekten eine passende Lizenz mitgeben und die Objekte seinen Kunden auch in anderen Grids kontrolliert zu Fuß aushändigen.

Eine weitere sinnvolle Erweiterung wäre es, wenn man nicht nur entscheiden könnte, ob Objekte das Grid verlassen dürfen, sondern auch noch wohin diese gehen dürfen. Dann würden sich recht schnell die vertrauenswürdigen Gridbetreiber zu einem gridübergreifenden Inhaltsroaming zusammentun.

Möglichkeiten zum Schutz der Inhalte werden das 3D-Internet nicht bremsen. Im Gegensatz, sie werden es entfesseln helfen.

von Kai Ludwig am 19. Feb um 18:33 Uhr

Ich greife mal ein Zitat von dir,Kai:
“Alles was in privat betriebene oder nicht durch vetrauenswürdige Provider betriebene Regionen mitgenommen werden kann, ist potentiell gefährdet. Hier muss jeder Inhaltsanbieter selbst entscheiden, wem er vertraut und wem nicht. Gerade in der Anfangsphase werden viele hier Kontrolle vor Vertrauen setzen. Später mögen sich Strukturen bilden, die sich das Vertrauen der Inhaltsanbieter erwerben können.”

“privat”,..oder net “vertrauenswürdige”..

Denke mal das du damits net sagen wolltest “Dorenas-World” ist ein kleines von potentiellen Contentdieben.

Grösse oder Kommerzialität sind doch auch kein Garrant für Fairness,oder?

Die meissten “Diebstähle” werden eh von Copybots,..tools ala SL betrieben…

Für mich sieht es langsam so aus,...“verschwindet,ihr Kleinen”,..überlasst uns das Feld,..testen dürft ihr gerne weiterhin die dev für uns,..aber ansonsten überlasst uns das Feld!

Das geht in die Richtung das sich das “open” im opensim sich nur noch lediglich auf den code,aber net mehr auf die Philosophie beschränkt..

Schade,....

von Dorena Verne am 20. Feb um 1:16 Uhr

Au weia… dazu könnte man jetzt sagen: jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt.

Aber hier erst mal noch ein Zitat von mir: “Das Problem bei Objekten, die von einem Grid in ein anderes mitgenommen werden können ist, dass ein beliebiger Grid-Owner im “God Mode” die voreingestellten Rechte sehr leicht sofort ändern kann. Das gilt für jedes kleinste Privat-Grid. “
Hast du dich hierbei auch schon angegriffen gefühlt, Dorena?

Der Unterschied zu privat betriebenen 1-Regionen-Grids und “gemieteten” Regionen bei einem größeren Anbieter ist der, das die Regionsinhaber gemieteter Regionen i.d.R. keinen God-Mode oder Admin-Status haben und somit die voreingestellten Rechte der Content-Ersteller eben nicht einfach ändern können.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 20. Feb um 11:17 Uhr

Moin,
lest ihr eigentlich auch alle was ihr schreibt und lest ihr was andere schreiben und versteht es ?
fangt beim leitartikel an, dann lest post für post.
hier gehts einzig und allein um die rechte der content ersteller, weder um datensicherheit
noch um die weiterentwicklung von opensim.
JEDER content ersteller weiß wie er seine sachen gegen klauen schützen kann, dafür muß er nur ein script in den root prim machen.
da beißen sich sogar copybots die zähne dran aus. den god modus dafür nun aus der ecke holen
ist nu wirklich das allerletzte, jeder der eine komplette region besitzt hat den, oder werden diese rechte auch gleich mit eingestampft ???
hier geht es nur darum den nicht klauenden otto normal user an ein grid, oder eine region zu fesseln, denn wo soll er hin ohne content ? mit dieser methode wird niemals der datenklau gestopt werden und das traurige ist, ihr wißt das ganz genau.
wenn die sache nun richtig läuft und ich es schaffe regionsweise zu klauen. laßt ihr dann die User wieder frei ????? denke mal eher nicht, denn darum gehts euch gar nicht.
hier gehts nur darum die rechte der user zu beschneiden, um ihn auszunehmen also SL in Vollendung.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 20. Feb um 15:55 Uhr

Selbstverständlich ist für mich als Content-Ersteller der “God-Mode” ausschlaggebend. Du kannst das netteste Script in den Rootprim bauen, als Gridowner mit “God-Mode” kannst du auch da die Rechte ändern und hast Einblick in genau das Script.

Aber wenn du unbedingt glauben willst, dass es darum geht, User an ein Grid zu fesseln… glaub was du willst.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 20. Feb um 20:40 Uhr

Ich werde gegen diese geballte Unwissenheit und den erklärten Willen sich den Inhalten zu entziehen nicht mehr argumentieren. Es macht einfach keinen Sinn, hier fehlen die elementarsten Grundlagen für jegliche Diskussion.

von Kai Ludwig am 21. Feb um 0:08 Uhr

D’accord. Und deshalb mache ich für diesen Beitrag jetzt auch die Kommentare dicht.

von .(JavaScript must be enabled to view this email address) am 21. Feb um 9:47 Uhr


Dein Kommentar:
Commenting is not available in this weblog entry.

   
  © 2010 TalentRaspel virtual worlds Ltd. Kontakt  Impressum