ARTIKEL

26. August 2010: Teen Secondlife: was nun? 

Die angekündigte Schließung des Teen Grids zum 31.12. hat nicht nur bei unserem Hoster TalentRaspel zu etlichen Anfragen geführt: Bildungseinrichtungen, die viel Zeit und Geld in das Teen Grid investiert haben, sind entsetzt und enttäuscht über das plötzliche Aus für ihre Projekte und suchen händeringend nach zukunftssicheren Möglichkeiten der Weiterarbeit. Stellvertretend ein Ausschnitt aus einem Blogpost von Hanspeter Füllemann, Medienpädagoge und Dozent für Mediendidaktik an der Pädagogische Hochschule Thurgau (CH):

Die erste Hürde für Erwachsene war das Screening, das sie durchmachen mussten, um überhaupt einmal Zutritt zu «Teen Secondlife» zu erhalten. War dies erfolgreich geschehen, war der Bewegungsradius von Erwachsenen auf die eigene Insel beschränkt. Alles musste dort nochmals mühsam gebaut und gestaltet werden, da absolut keine Möglichkeit bestand, bereits erstellte Objekte aus den Erwachsenengrid von Secondllife ins Teengrid zu schaffen. Kurz gesagt: Es waren alles andere als ideale Voraussetzungen für den Einsatz im Rahmen von Bildungsprojekten.
image
Wer das alles dennoch tapfer auf sich genommen hat, muss jetzt feststellen, dass «Teen Secondlife» des Todes geweiht ist. Anlässlich der SLCC 2010 verkündete Philip Rosedale (SL: Philip Linden) in seiner Keynote das Ende dieses Grids auf Ende 2010. Für viele Betroffene wird sich nun die Frage stellen, ob oder wie sie ihre Projekte weiterführen sollen. Alle, die ihre Rechte an von ihnen erstellten Objekten in Zukunft uneingeschränkt behalten wollen, werden sich gut überlegen, ob sie ein weiteres Wagnis in Secondlife eingehen wollen.

In OpenSim -  nicht zuletzt bei unserem Hoster TalentRaspel (hint! hint!) - können Bildungseinrichtungen eigene Welten für Jugendliche, Kinder oder andere Zielgruppen einrichten, bei Bedarf mit eigenen Regeln und eigenem Branding, wahlweise völlig abgeschottet hinter einer Firewall oder völlig offen im HyperGrid, mit oder ohne Währung, auf stocksolider Hardware, hochleistungsfähiger Anbindung ans Internet, mit moderner Cloud-Software und mit ausgewiesen fachmännischem Service. Vereinfacht gesagt, kann man sich für die Sim-Mietkosten im SL-Teen Grid (offiziell 195 Dollar/m plus Setup) in OpenSim mehrere Monate Sim-Miete mit besseren Konditionen leisten.

Wetten, dass wir die 97 Bildungsprojekt-Sims aus dem todgeweihten Teen Grid locker im OpenSimulator-Universum unterkriegen?



aus: Virtuelle Welten  von .(JavaScript must be enabled to view this email address)  | 2x kommentiert, 1469x angesehen |



   
  © 2010 TalentRaspel virtual worlds Ltd. Kontakt  Impressum