ARTIKEL

26. October 2010: PayPal stellt neue Zahlungsvariante “Micropayments” für digitale Güter vor 

Branchenführer Facebook und FT.com verwenden PayPal um Mikrozahlungen für Digitalen Content zu vereinfachen

SAN FRANCISCO-INNOVATE 2010

Auf der „Retail Innovation & Marketing Conference“ hat PayPal heute die in Kürze bevorstehende Verfügbarkeit von PayPal für digitale Güter bekannt gegeben. Mit der neuen reibungsfreien Micropayment-Lösung können Kunden digitale Güter und Inhalte mit zwei Klicks bezahlen, ohne dabei das Spiel, die Nachrichten-, Musik-, Video- oder Medienseite verlassen zu müssen. PayPal löst damit ein zentrales Problem für die Hersteller digitaler Güter mit einem schnelleren, sichereren und kostengünstigeren Weg zum Senden und Empfangen von „Mikrozahlungen“.

Mit der neuen Lösung bietet PayPal eine auf den ersten Blick sehr günstige Gebührenstruktur von 5 % plus 0,05 $ für Transaktionen an, die für gewöhnlich unter 10,00 $ betragen.
Allerdings zeigt ein Blick auf die bis jetzt verfügbaren Länder bei PayPal sehr unterschiedliche Gebühren:

image

Unsere Frage an PayPal, warum in Deutschland die Gebühren doppelt so hoch sind, als in den anderen Ländern und warum die Artikel des betreffenden Shops „vor allem für weniger als 3 Euro“ angegeben sind, wurde noch nicht beantwortet. Wir werden berichten, sobald dazu eine Stellungnahme von PayPal vorliegt.

Mehr dazu auf der PayPal-Seite für Micropayments



aus: Virtuelle Welten  von .(JavaScript must be enabled to view this email address)  | 1x kommentiert, 1674x angesehen |



   
  © 2010 TalentRaspel virtual worlds Ltd. Kontakt  Impressum